Warntag 2020

Am Donnerstag, den 10. September, findet erstmals ein bundesweiter Warntag statt. Wie schon in den Vorjahren in Nordrhein-Westfalen werden diesmal in ganz Deutschland sämtliche Warnmittel erprobt. Um 11.00 Uhr gehen zeitgleich in den Städten und Gemeinden Sirenen in Betrieb.

Zu Beginn erfolgt eine Entwarnung (gleichlanger durchgehender Heulton von einer Minute). Nach einer fünfminütigen Pause ertönt dann das Warnsignal (auf- und abschwellender Heulton von einer Minute). Zuletzt ist nach einer weiteren Pause von fünf Minuten erneut die Entwarnung zu hören.

Die Warn-App „NINA“ (Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundes) versendet zeitgleich zum Probealarm bundesweit eine Warnmeldung. In Ahlen werden vier stationäre Sirenen ausgelöst, zudem mobile Sirenen an zwei weiteren Standorten, die jedoch nicht über die Reichweite der stationären Anlagen verfügen. Bis Ende 2020 sollen in Ahlen flächendeckend Warnungen mit stationären Sirenen möglich sein.

Stationäre Sirenenstandorte: Feuerwache (Konrad-Adenauer-Ring), Rathaus (Westenmauer 10), Augustin-Wibbelt-Schule (Schulstraße, Vorhelm), Lambertischule (Lambertistraße, Dolberg).

Geplante Standorte (mobile Sirenen): Alte Mammutschule (Am Röteringshof), Diesterwegschule (Schachtstraße).